Psychopat/en inna Zelle
-..- laber-..-

  Startseite
  Über...
  Archiv
  diE nAse!
  blicke [und so]
  araworld?!
  Schleppi+Mopedschje
  Versteckte Dogmen?!
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Hutzel seins
   Bene3
   Norbi
   Katriiiiiin
   Missnaughty
   Daniel
   Näddi



nix

http://myblog.de/araworld

Gratis bloggen bei
myblog.de





oh oh

ich werde wohl zu höheren mächten beten müssen, dass all die bilder für die personenberichte in unsrer abi zeitung nicht spurlos im wirr warr unsrer festplatten verschwunden sind... la la li la lo
27.4.06 23:11


Abistress?!

Oooh ja.... so sollte es sein. Fakt ist aber leider, dass ich in Schmi zwar schon so einiges gemacht hab... aber für Politik, was ich nächste woche Mittwoch schreib' nur n bissel was zur EU gemacht hab... und gemacht heißt nicht ausewennisch gelernt, sondern nur e bissje rumgeles... argh.
Wie soll das nur was werden. Dabei war Politik bis jetzt immer mein bester LK.. und im Moment stinkts mir einfach alles nur noch, Ich hab null Bock mir das alles wieder anzuschaun und sowieso.
Morgen wird das erste Abi geschrieben.... Deutsch,,hui.
Auf einmal geht alles so erschreckend erstaunlich schnell, nicht zu fassen. Eben noch schön Party gemacht und dem Abi zugewunken, und plötzlich stehts unmittelbar vor einem, in greifbarer Nähe.

Nanu, und jetzt?

Hilfe.. hm.-- Hilfe.. was hilft da nur. mir kommts vor als hätte ich eine innere Blockade und KANN einfach nicht anfangen, Politik zu lernen. Man könnte sich auf sein inneres PolitikGenie verlassen.. angesichts der Reifeprüfung allerdings ziemlich naiv, riskant und recht dumm. Dabei sind wa ja nicht dumm, sondern nur faul und unmotiviert. Nunja.

Da muss mir wohl noch was einfallen. Dam di dam.
27.4.06 23:00


Großprojekt Leben

Ja, man mag es kaum glauben.. aber ich habe einen Traum, der meine Zukunft betrifft.
ich will -ganz im Ernst und voller Motivation- ein Hotel aufmachen.. ein Wellnesshotel... mit vielen bunten Ideen, Café, Partylocation, Konzertraum, Massagen, Bistro-Kücke (auch für Veganer) und und und... schön würde es sicher sein. Stressig.. ein langer, langer Weg.
Aber im Moment das einzige, dass mit -wie ich mir im Moment vorstelle- Spaß machen würde.
Etwas, für das man keinen nc brauch, etwas dass mir eine absolut vielfältige Zukunft bietet und dazu wäre ich auch noch selbstständig. Toll klingt das alles.


Naja.... alles fängt damit an, dass ich mir (jetzt so mit 18) endlich ein eigenes Pferdi anschaffen kann.. das steht im Moment an... natürlich steht ersma das Abi vor der Tür.. aber auf Pferdi freu ich mich auch schon riesig. Juhu.
Es nimmt Form an, meine Zukunft scheint nicht hoffnungslos.. ich fühle mich allerdings trotzdem absolut unmotiviert, wenn ich an mein Mathe-Referat morgen, meine Philo-Arbeit Freitag und mein Politik-Referat Montag denke. Argh.


Was muss, das muss aber eben sein. Los!
22.3.06 17:37


Zur Zeit ist die Sara ?brigens ents?tzlich krank. Das nervt.
Aber bringt einen zum pc, wo dann wieder gebloggt werden kann. . . nur f?r mich, YIPPI??H!

Freu,freu!
17.2.06 21:31


lange her..

...dass ich das letzte mal schrieb. Also die ?berschrift "GEBU-Vorbereitung" l?sst erehnen, dass ich wohl zwischendurch mal geburtstag hatte. Genau.. ich bin jetzt achtzehn Jahre alt und noch viel st?rker als ich vorher eh schon war.
Puh.
Im Laufe der Zeit sind au?er mir noch tausende andere Leute 18 geworden.. sollten jetzt erwachsen sein.. genau wie ich es sein sollte.
Hm.. also ich erinner mich.. ich war 14 oder so.. ein kleines Ding, das glaubte die Welt erobern zu k?nnne und in der Lage zu sein, alle unter den Tisch zu saufen.. nein.. nur scherz. Also ich war jedenfalls NOCh j?nger als jetzt und hab im Bus gesessen.. nach der Schule.. dann hab ich so ?berlegt.. wie es is 16 zu sein. hach.. zwei Jahre sp?ter war ichs und nix hat sich ge?ndert. Au?er, dass ich Dinge, die ich vorher schon machte jetzt auch legal tun durfte. Dann war man 17 und pl?tzlich f?llt einem auf... "Ach du schei?e, nimmer lange und dann biste 18, hui..oi oi!" Hach.. ACHTZEHN.. boah, das geht runter wie ?l. Das is (f?r mich und wohl viele andre Achtzehnj?hrigen) ne recht lange Zeit. Wohl sein ganzes Leben hat man sich Dinge gew?nscht....nen Hund, n Pferd, n Tamagotchi.. all son zeug und immer hie? es "Wenn du gro? bist.." bla bla bla. Jetzt, mit 18, sollte man im Zuge der Vollj?hrigkeit wohl gro? genug sein, sich seine W?nsche (sofern man sie denn immernoch hat) erf?llen zu k?nnen. Aber.. huch, daran hatte man ja nie gedacht-als kleiner Hosenschei?er- das liebe Geld kann einem da einen ganz ganz fetten Strich durch die Rechnung machen-oweh!
nat?rlich.. man hat auch vor 18 schon von der Existenz dieser "Sache" in Papier oder Metall gewusst.. vielleicht auch shcon in fr?her Jugend gejobbt.. aber mit der zeit hat man einfach ein viel gr??eres (nicht unbedingt besseres) Gef?hl bekommen, damit zu "wirtschaften".
naja, jedenfalls k?nnte man meinen, mit 18 bliebt die Welt kurz stehen.. man resumiert mal ganz kurz.. f?llt (vor allem so kurz vorm abi) ein paar entscheidungen ?ber seine Zukunft... und dann gehts weiter mit neuer frische, mehr Interesse an Politik und Menschen.. hach.
Doch dann erkennt man, dass die Welt eben nicht stehn bleibt, f?r niemanden und nichts.
Das Schlimmste an allem ist glaub' ich, dass ich meinen achtzehnten Geburtstag irgendwie verpasst hab. Ich f?hre alles andere als ein durchgeplantes Leben.. aber zumindest vor 18 h?tte man sich doch mal n paar Gedanken machen sollen. Aaaber.. alles halb so wild.. denn ich lebe.. und ich bin 18,

d.h. ich habe meinen F?hrerschein (,der es mir erm?glichte, mein hei? und innig geliebt und gesch?tztes Auto auf nahezu legale Weise zu zerst?ren und das binnen k?rzester zeit) d.h. ich k?nnte jederzeit zum Ralf latschen und ?ber ein weiteres tattoo beratschlagen , d.h. ich k?nnte Vertr?ge unterschreiben, ausziehen, alles hinter mir lassen.. ja sogar vor mich hin vegetieren ohne zu arbeiten.

Pah, was tun sich da M?glichkeiten auf!
#Doch eigentliches Ziel-um mich selbst wieder mal dran zu erinnern- is es, mein Abi erfolgreich zu absolvieren und dann auf die sich vor mir ausbreitende Welt losst?rmen.

Doch von wem oder was l?sst man sich "danach" wohl alles so halten.. auf wen h?rt man und wem glaubt man. Wem kann man vertrauen wenns um die eigene Zukunft geht? Nur sich selbst? Oder einem Eignungstest des Geva-Instituts, der von einer "Vergleichsgruppe" ausgeht.


Wo bleiben Aussagen ?ber die Lebensqualit?t. Ja, man k?nnte sagen:

Ich bin gespannt, gespannt was so passieren wird und vor allem:
Obs sich wirklich so toll anf?hlt. Wenn's soweit ist. Kann mich kaum halten.



Naja, genug geschreibselt.. wirr warrrrr!! jetzt kommt wieder eine Farbver?nderung (;
17.2.06 21:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung